Geschichte der Stofftiere

Stofftiere haben bereits eine sehr lange Geschichte hinter sich. In früheren Jahren, bereits vor Hunderten von Jahren, haben Mamas einfach verschiedene Stoffe zusammengenäht und ausgestopft. So war der Spiel- und Kuschelgefährte für die lieben Kleinen schnell gemacht und wurde heiß und innig geliebt, obwohl es optisch und qualitativ sicherlich eher einfach war.

Entwicklung des Stofftieres

Das Stofftier selbst, hat im 19. Jahrhundert seine Entstehung. Genau war es im Jahre 1879, als Margarete Steiff aus einem Schnittmuster heraus den ersten Stoff-Elefanten entwickelte. Die Kinder entdecken diesen kuscheligen Gesellen und verliebten sich in das neu geborene Spielzeug. Auf Grund der Beliebtheit ging er bald in Produktion.

1880 kam es dann zur Gründung der Steiff GmbH. Der Elefant blieb nicht lange alleine, denn weitere Stofftiere gesellten sich dazu. Bereits 1892 erschien der erste illustrierte Steiff-Katalog. Stofftiere aus dieser Produktionszeit waren jedoch allesamt unbeweglich.

Margarete Steiffs Neffe Richard Steiff erfand im Jahre 1902 dann das erste bewegliche Stofftier. Es war ein Bär, der sich bewegen konnte. Damit war der erste Gliederbär aus Plüschstoff geboren.

Bewegliche Stofftiere setzen sich durch

Interessant ist, dass Margarete Steiff zu diesem Zeitpunkt alles andere als überzeugt von der Idee eines beweglichen Stofftieres war. Dennoch wurde der bewegliche Bär auf der Leipziger Spielwarenmesse zur Schau gestellt. Am letzten Tag hatte er seinen Durchbruch, als er von einem Amerikaner entdeckt wurde. Zumindest geht so die Sage.

Der bewegliche Teddybär wurde innerhalb weniger Jahre für viele Länder mit Erfolg produziert. In den 50er Jahren gab es Kuscheltiere in allen Farben und Formen. Aus dem ursprünglichen Elefant und Teddy hat sich in all den Jahren eine unendlich große Auswahl entwickelt. Ein enormes Angebot an Größen, Materialien und Qualitäten hat sich entwickelt. Auch was die Füllungen betrifft, gibt es viele verschiedene Varianten.

Fazit

Sicher ist, bei all der Auswahl, kann jedes Kind seinen Favorit finden, er begleitet das Kind oft bis ins Erwachsenenalter hinein. Bei vielen von uns wird sich sicher immer noch das eine oder andere Kuscheltier befinden, denn irgendwann hat man sich mal geschworen, Freunde fürs Leben zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren